MM-Event-Forum
http://www.mm-event.de/mmforum/

Mittel gegen Bremsen etc. ???
http://www.mm-event.de/mmforum/viewtopic.php?f=12&t=307
Seite 3 von 3

Autor:  Bella* [ Mo 7. Jul 2008, 13:16 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Mittel gegen Bremsen etc. ???

Ich hab dazu folgenden Artikel gefunden:

(vera/aho) Die amerikanische Tierärztin Karen Hayes, DVM, MS, warnt Hunde-, Katzen- und Pferdehalter davor, ihren Tieren Knoblauch als gesundheitsförderliches Ergänzungsfuttermittel oder und natürliches Insektenschutzmittel zu füttern. Knoblauchzehen enthält wie auch gewöhnliche Zwiebeln den Wirkstoff N - Propyl - Disulfid, der rote Blutkörperchen zerstören kann. Folgen sind eine Anämie (Blutarmut), mangelhafte Ausdauer, Kraftlosigkeit und eine erhöhte Anfälligkeit für Infektionen. In einem Versuch verloren beispielsweise Pferde 60% ihrer roten Blutkörperchen, nachdem man ihnen für etwa zwei Wochen Zwiebeln gefüttert hatte. Sie gerieten hierdurch in Lebensgefahr. Weitgehend unbekannt ist, daß auch Hund und Katze auf Aufnahme von Küchenzwiebeln mit Hämolyse (Zerstörung der roten Blutkörperchen) reagieren können.


Dies gilt sowohl für rohe als auch für gekochte und getrocknete Zwiebeln. Beim Hund wirken sich bereits 5-10 g/kg KM rohe Zwiebeln toxisch aus, verantwortlich hierfür sind Schwefelverbindungen, die die Erythrozytenmembran schädigen und Methämoglobin bilden können. Die Vergiftung äußert sich zunächst in Erbrechen und Durchfall, nach 1 - 3 Tagen folgen die Symptome der hämolytischen Anämie (Blutarmut durch Zerstörung der roten Blukörperchen): Appetitlosigkeit, Abgeschlagenheit, blasse Schleimhäute, schnelle Atmung und schneller Puls. Nach Einstellung der Zwiebelfütterung tritt Erholung in der Regel

innerhalb einer Woche ein. Tierärztin Karen Hayes belegt ihre Aussagen mit einer Reihe von

Literaturhinweisen:

Pierce, K.R., et al., Acute hemolytic anemia caused by wild onion poisoning in horses, “Journal of the American Veterinary Medical Association,” 1972; pages 160/323 - 327.
Lewis L.D. “Equine Clinical Nutrition,” Williams and Wilkins, 1995, page 480.
Kobluk, Ames, and George, “The Horse; Diseases and Clinical Management,” Saunders, 1995, page 1,083.
Knight A.P. and Walter R.G. “A Guide To Plant Poisoning Of Animals In North America,” Teton NewMedia, 2001, page 186.
Murphy M., “A Field Guide To Common Animal Poisons”; Iowa State University Press, 1996, page 160.



Quelle: http://www.verbrauchernews.de/artikel/0000010068.html

Autor:  Bienchen [ Fr 11. Jul 2008, 12:29 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Mittel gegen Bremsen etc. ???

curly hat geschrieben:
ich kann auch wellcare empfehlen. enthält den wirkstoff permithrin. permithrin gehört zu den bioziden bzw. pestiziden.im prinzip ist es nicht schlimmer als würde sich ein mensch mit einer autan lotion gegen mücken einreiben. in dieser Dosierung ist es für Pferde nicht schädlich, wirkt aber besser als die meisten Bremsenmittel.es wird über tierärzte vertrieben. Grüßle Curly


Wie teuer ist das Mittel denn und wie lange hält es ungefähr?

lg

Autor:  Made [ Do 28. Mai 2009, 21:41 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Mittel gegen Bremsen etc. ???

Also ich mische Wasser mit Japanischen Heilpflanzen Öl und wir haben keine Probleme mit den Vichern.
Probier es echt mal aus...
Lg Made

Autor:  Auntie [ Mi 24. Jun 2009, 11:26 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Mittel gegen Bremsen etc. ???

Habe mir jetzt eine Fliegenausreitdecke mit Halsteil gekauft.

Ich sage nur PERFEKT. Werde für die anderen Pferde jetzt auch noch eine kaufen.

Liebe Grüße
Birgit

Autor:  Nana [ Do 25. Jun 2009, 09:28 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Mittel gegen Bremsen etc. ???

Hallo..

Wollte mal fragen, ob von euch schon einer Erfahrungen mit dem Spray "Centaura" gemacht hat?

Das Mittel gibt es wohl bisher nur über den TA und laut Herstellerbeschreibung soll es 4 Stunden gegen Zecken helfen, allerdings ganze 24 Stunden gegen Bremsen und Fliegen.. Außerdem ist das Mittel für Pferd und Reiter zugelassen..

Mein TA hat meine beiden Jährlinge (und mich) damit gestern mal eingesprüht und sie standen danach entspannt auf der Wiese.. Auch ich hatte keine Probleme mit Bremsen, die mich vorher regelrecht attackiert hatten.. Noch ein Vorteil: der Geruch ist nicht so unangenehm, wie man ihn von manch anderen Mitteln kennt, es riecht sogar recht angenehm..

Allerdings kostet die 250ml-Sprühflasche zumindest bei meinem TA 21,60 €, ist ganz schön happig..

Also.. Hat jemand Erfahrungen damit, gibt es andere (evtl. günstigere) Bezugsquellen?

Liebe Grüße, Nana

Autor:  Elke [ Do 25. Jun 2009, 14:20 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Mittel gegen Bremsen etc. ???

uih! :shock: na, das wär ja mal was!
Da bin ich aber auch mal auf Eure Erfahrungsberichte gespannt. Den Preis finde ich allerdings OK, wenn! es dann auch hilft. Was versprüht mal doch unwirksame Mittelchen in rauhen Mengen...dann wird´s auch teuer, wenn ich da an Bremsenbremse, Zedan, PowerPhaser & Co denke.

Autor:  Elke [ Fr 10. Jul 2009, 11:47 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Mittel gegen Bremsen etc. ???

Boahhhh, was ´ne Plage....an ein "entspanntes" Ausfahren (Kutsche) ist nicht zu denken sobald man auch nur in die Nähe von Maisfeldern (und wir haben hier ne Menge davon) oder an Hecken (besonders Brombeeren) kommt, geht der Punk ab.

Ich werde mir gleich beim TA das Centaura holen und dann hier mal berichten, ob es wirklich so toll ist und sein Geld wert ist

Autor:  Vanzis_Storm_Chaser [ Mi 15. Jul 2009, 08:18 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Mittel gegen Bremsen etc. ???

wir benutzen im Moment das Zedan SP.. gegen diese nervigen Bremsen hilft es nicht wirklich.. Sobald die Pferde anfangen zu schwitzen, werden sie aufgefressen :(..

@Made: in welchem Verhältniss mischst du denn Wasser und das Heilpflanzenöl ??

LG

Autor:  Eva [ Mi 15. Jul 2009, 13:50 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Mittel gegen Bremsen etc. ???

Ich hatte vorletztes Wochenende das Glück, dass ich das Centaura Spray mal testen durfte. Der Tierarzt dort hatte es dabei und hat bei der Pferdekontrolle sowohl mich als auch mein Hottie mit dem Spray eingesprüht. Und ich muss sagen, es hat geholfen. Zwar war man nicht alle Bermsen los, aber den größten Teil. Und ein weiterer großer Vorteil war, dass es nicht so gestunken hat wie die meisten anderen Sprays. Es roch relativ neutral.
Ich werde mir das jetzt auch besorgen. War begeistert!!
LG Eva

Autor:  Vanzis_Storm_Chaser [ Fr 17. Jul 2009, 07:36 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Mittel gegen Bremsen etc. ???

So.. habe jetzt mal ausprobiert ob das mit dem Wasser + Jap. Heilpflanzenöl (habe noch einen Schuss von dem Tieröl dabei getan) funktioniert.. Ich war begeistert.. :).. Kaum Bremsen am Pferdi (ein paar haben es allerdings immer noch geschafft, aber lange nicht so viele wie wir vorher immer an uns hatten..).

LG

Seite 3 von 3 Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/