MM-Event-Forum
http://www.mm-event.de/mmforum/

Problempferd
http://www.mm-event.de/mmforum/viewtopic.php?f=12&t=3421
Seite 1 von 2

Autor:  Doris [ Mi 24. Okt 2012, 08:35 ]
Betreff des Beitrags:  Problempferd

Brauche dringend euren Rat! Mein Pferd geht plötzlich durch jeden Zaun, dabei ist ihm auch der Strom egal ,der drauf ist.Genug zu fressen hat er auf der Wiese.Warum macht er das?Bin am verzweifeln!
LG Doris

Autor:  Frau Schmodder [ Mi 24. Okt 2012, 11:29 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Problempferd

Hallo Doris,

was macht er den dann? Geht er fressen oder läuft er weg? Macht es das tags oder nachts? Gehen die anderen Pferde auch mit? Hast Du Ihn dabei beobachtet?

Autor:  Doris [ Mi 24. Okt 2012, 11:50 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Problempferd

Ich habe es leider selber noch nicht beobachtet.Der Stallbesitzer meinte nur zu mir mein Pferd wäre nicht mehr ganz normal Im Kopf, weil er eben mit aller Gewalt durch den Zaun läuft und dann frißt er weiter.Das alles passiert am Tag.Erhat schon alle Zaunabtrennungen abgemacht.Allerdings finde ich ,daß er viel rumläuft beim fressen also nicht entspannt ist.Kann es vielleicht an den Zähnen liegen?
Gruss Doris

Autor:  Frau Schmodder [ Mi 24. Okt 2012, 14:52 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Problempferd

Komisch. Was ist denn mit den anderen Pferde? Gehen die auch mit? Hätte jetzt vielleicht auf Wildschweine oder andere Tiere getippt die den Pferden evtl. Angst machen.

Autor:  Frau Schmodder [ Mi 24. Okt 2012, 15:01 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Problempferd

Zähne kann ich mir nicht vorstellen, warum sollte der dann durch den Zaun gehen?

Autor:  jojo [ Mi 24. Okt 2012, 21:25 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Problempferd

Meine Stute macht das leider auch. Gesten und vorgestern noch...Auch deren Mutter war als Jungpferd schon eine Ausbrecherprinzessin, aber die Tochter ist die Ausbrecherkönigin.
Beobachte mal genau, wie er es macht. Sucht er vorher gezielt die "Schwachstelle" im Zaun, z.B. niedrig hängende Litze zum Durchschlüpfen oder zum Durchreißen? Bleibt es danach wirklich zum Fressen ruhig stehen oder ist er vor dem Durchgehen panisch und rennt "ohne zu gucken" durch?
Unsere haben auch genügend Rauhfutter auf der Weide, aber das Gras neben der Wiese ist eben nicht abgefressen und bei meiner ist das eindeutig der Grund. Unbedingt Stromstärke überprüfen und ganz hoch einstellen. Falls er, wie meine Stute, die Stromlitze mit dem Hans (dicke Mähne? isoliert nämlich gut;-)) hochschiebt und dann drunter her läuft, kannst du Unterlegscheiben in die Mähne flechten, mit Kontakt zur Haut. Hilft, wenn wirklich Strom drauf ist...Unser Zaun ist dreilitzig, aber meine schafft es auch da immer noch blitzschnell, sich drunterherzuschieben.
Die Mutter unserer "Königin" ist einfach durchgerannt und hat alles niedergemacht. Nach manchen leichten, aber wohl hinreichend schmerzhaften Verletzungen hat sie es mit den Jahren dann gelassen. Ich wünsche euch viel Erfolg, ich weiß leider, wie stressig das ist.

Autor:  Doris [ Do 25. Okt 2012, 08:59 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Problempferd

Mit den Unterlegscheiben finde ich eine gute Idee aber wo bekomme ich die und wie genau werden sie eingeflochten?Der stallbesitzer setzt mich leider ziemlich unter Druck :x ,als wäre nicht alles schon schlimm genug.Was ich nicht verstehe ,ich habe das Pferd schon zehn Jahre und jetzt fängt damit an.
Ich hoffe ,ich bekomme das in den Griff.
LG Doris

Autor:  jojo [ Do 25. Okt 2012, 13:11 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Problempferd

Unterlegscheiben bekommst du im Baumarkt. Ganz gemein ist, wenn du diese noch mit Kupferdraht untereinander verbindest. Aber ich habe das irgendwann als einzige Chance gesehen. Funktioniert aber nur, wenn er die Litze mit dem Mähnenkamm hochschiebt. Finde ich auch komisch, dass er jetzt damit anfängt, aber vielleicht hat er das schon gemacht, bevor du ihn kanntest und er "erinnert" sich an den Trick. Beobacht mal gensu, wie er es macht.

Autor:  Doris [ Do 25. Okt 2012, 14:12 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Problempferd

Danke für eure Hilfe! Ich will hoffen ,das ich das Problem in den Griff bekomme.
LG Doris

Autor:  littlebrina [ Do 25. Okt 2012, 17:43 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Problempferd

Hallo zusammen!

Ich verstehe, dass die Situation für alle so nicht tragbar ist (Unfallrisiko etc etc.) . ABER grenzt das nicht an Tierqäulerei mit den Unterlegscheiben bzw. der "gepimpten" Version mit dem Drath?
Sorry, vielleicht bin ich zu "öko" was Pferde/ Haltung angeht. Ich würde versuchen die Situation genauer unter die Lupe zu nehmen. Es gibt ja sicherlich irgendeinen Grund dafür, was dein Pferd da macht.

LG
Sabrina

Seite 1 von 2 Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/